25 Jahre Innovation! BDIZ EDI konkret feiert 25 jähriges Bestehen
Passwort vergessen
[borlabs_cookie]

Grußwort des Herausgebers, Christian Berger, Präsident des BDIZ EDI
Im Jahr 1997 gründete der BDIZ seine Zeitschrift für die implantologische Praxis. Die Verbandszeitschrift von einst hat sich in den vergangenen 25 Jahren zu einem anerkannten und vielgelesenen Fachmagazin entwickelt. Die orale Implantologie steht im Mittelpunkt, doch längst geht es um weit mehr. In jeder Ausgabe blickt das „konkret“ über den Tellerrand hinaus und gibt den Blick frei auf innovative Therapieverfahren wie die Stammzellforschung oder Tissue Engineering, den Einfluss von Vitamin D auf die Zahnheilkunde im Allgemeinen und auf die Knochenaugmentation im Besonderen. Das BDIZ EDI konkret kann aber noch mehr. Es bildet die gesamte Bandbreite dessen ab, was die Zahnarztpraxis heute braucht. Nicht jede Kollegin/ nicht jeder Kollege implantiert, aber die Versorgung, Nachsorge und Pflege des implantatgetragenen Zahnersatzes geht jede Praxis an. Darüber hinaus liefert das „konkret“ viele wertvolle Hinweise für den Zahnarzt und die Zahnarztpraxis zu rechtlichen Aspekten, in Abrechnungsfragen, zu neuen Gesetzen und Verordnungen und im Umgang mit dem Patienten. Das zeigt auch die Vielfalt des Berufsverbandes BDIZ EDI, der sich frühzeitig Europa geöffnet hat und mit der Schwesterzeitschrift EDI Journal einen breiten europäischen Markt–und natürlich die Fachleserschaft–bedient. Last but not least hat sich das „konkret“ in den vergangenen Jahren in einem Markt, in dem es eine gesunde Konkurrenz gibt, auf den Servicegedanken – übrigens nicht nur für die BDIZ EDI-Mitglieder – fokussiert. Das ist konkurrenzlos. Wir liefern in jeder Ausgabe und zu den brennenden Themen, wie aktuell MDR, PAR-Richtlinie, GOZ/BEMA-Vergleich, Tipps, Unterstützung, Formulare und Webinare, die das gesamte Spektrum unseres Verbandes abbilden. Auch das ist konkurrenzlos! Heute arbeiten wir als Verband in Kooperation mit Universitäten und Zahnärztekammern. Beim BDIZ EDI konkret haben wir auf Professionalisierung mit kompetenten Partnern in Verlag und Chefredaktion gesetzt – eine hervorragende Entscheidung! Der Vorstand des BDIZ EDI freut sich auf viele weitere spannende Ausgaben!

Grußworte des Verlags, Bernd Müller, Geschäftsführer teamwork media und mgo Fachverlage
Seit 25 Jahren ist das BDIZ EDI konkret ein wichtiger Impulsgeber des zahnärztlichen Dialogs in der implantologischen Praxis und das teamwork media-Team ist stolz und froh, das Mitglieder-Journal eines der größten implantologischen Verbände in Europa verlegerisch begleiten zu dürfen. Viermal jährlich erscheint die Fachzeitschrift mit einem Fokus auf Fortbildung, Wissenschaft und Berufsrecht und beschreibt implantatchirurgische und implantatprothetische Fälle nach State of the Art, gibt Abrechnungshinweise und informiert über neue Gesetze in Europa. Mit dem BDIZ EDI hat dieser Fachtitel einen gesundheitspolitisch äußerst aktiven Verband, der nicht nur in Berlin, sondern auch in Brüssel und Straßburg gehört wird. Ich bin zuversichtlich, dass Herausgeber, Chefredaktion und Verlag die Herausforderungen auch
weiterhin gemeinsam in dieser hohen Qualität meistern werden. Als ein Beitrag für die Fortbildung implantologisch tätiger Zahnärzte und ein Zeichen des stetigen Qualitätsausbaus des Journals werden in Kürze CME-Einheiten im BDIZ EDI konkret veröffentlicht. Seien Sie gespannt! Unser gesamtes Verlagsteam bedankt sich beim BDIZ EDI an dieser Stelle für die sehr gute, partnerschaftliche und professionelle Zusammenarbeit. Aber auch bei allen Mitgliedern, den Leserinnen und Lesern, möchten wir uns anlässlich dieses Jubiläums für das Informationsinteresse ganz herzlich bedanken, und bei unseren Partnern aus der Industrie, die das besondere redaktionelle Umfeld gerne für ihre Anzeigenwerbung nutzen. Dem Verband wünschen wir weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf noch viele gemeinsame Ausgaben des BDIZ EDI konkret.

Was waren für Sie und für Ihr Unternehmen die herausragenden Ereignisse der vergangenen 25 Jahre im Bereich der oralen Implantologie?

Dr. Ralf Rauch – Geschäftsführer BTI
Mithilfe der Implantologie können heute Patienten langfristig und oft mit festsitzendem Zahnersatz rehabilitiert werden.Neben den Bereichen Lebensqualität und gesunde Ernährung gibt es noch viele weitere, die sich auf die medizinische Gesamtsituation der Patienten positiv auswirken. Die Implantologie mit ihrem stetig weiterwachsenden Wissen lässt sich schon lange nicht mehr in die studentische Ausbildung integrieren. Dafür sind und waren die wissenschaftlichen Gesellschaften und deren Curricula zuständig, die auch die enorme Erfahrung der Praktiker weitergeben. Dem BDIZ EDI konkret gilt dafür seit Anbeginn unser Dank. Das BTI-Team gratuliert sehr herzlich zum 25-jährigen Jubiläum und wünscht für die Zukunft alles Gute. Chirurg, Prothetiker und Zahntechniker ermöglichen heute im Team die Umsetzung von Verfahren wie digitale Behandlungsplanung, vollkeramische Versorgungen und CAD/CAM. Die Industrie ist Partner und Motor, aus dem Feedback der Behandler Produkte und Konzepte für die Praxis weiterzuentwickeln. Extrakurze Implantate oder der Einsatz von körpereigenen Wachstumsfaktoren stehen für Entwicklungen, die der Implantologie neue Möglichkeiten eröffnen.

Dr. Armin Nedjat – Gründer und CEO Champions-Implants
Herzlichen Glückwunsch dem BDIZ EDI konkret zum Jubiläum! Das minimalinvasive Insertionsprotokoll „MIMI“ ist ebenfalls 25 Jahre alt und überzeugt die Zahnärzteschaft mehr und mehr: Dank „MIMI“ können z. B.der interne, direkte Sinuslift und Distraktionen von schmalen Kiefern (nach Dr. Ernst Fuchs-Schaller) ohne Bildung von Mukoperiostlappen und ohne prothetische Freilegung der Implantate erfolgen. Mit der Einführung dieser minimalinvasiven OP-Methode geht der Trend zur modernen Implantologie 2.0 unaufhaltsam weiter. Ein weiterer Trend ist der Weg zum Keramikimplantat. Champions-Implants freut sich, diesen Trend schon vor Jahren erkannt und das Keramikimplantat „PATENT“ mitentwickelt und im Vertrieb zu haben. Es ist das einzige zweiteilige Zirkonoxid-Implantat, dem wissenschaftliche Langzeitstudien eine Osseointegrationsrate von ca. 96 % bestätigen, auch aufgrund der exzellent rauen Makro-Oberfläche. Dies sind nur zwei Punkte, die Champions und BDIZ EDI konkret seit Jahren verbinden – wir gratulieren herzlich zum Jubiläum und werden das Magazin auch zukünftig nutzen, um unsere Nutzer über moderne Entwicklungen, Produkte und Weiterbildungen zu informieren.

Andreas Utz – Geschäftsführer Straumann
Seit 25 Jahren trägt BDIZ EDI konkret mit kompetenter Berichterstattung und interessanten Beiträgen seinen Teil zur rasanten Entwicklung im Bereich der Zahnmedizin bei. Die implantologische Welt in Deutschland hat sich in dieser Zeit zu einem wichtigen, vielseitigen und zuverlässigen Therapiepfeiler in der Zahnmedizin entwickelt. Der BDIZ EDI hat dazu einen erheblichen Beitrag auf mehreren Ebenen geleistet, insbesondere, was klinische Ausbildung und Qualität anbelangt. Die klinischen Therapiekonzepte haben sich maßgeblich weiterentwickelt, die Industrie hat die Technologie vorangetrieben und gemeinsam hat man neue Themen wie die Digitalisierung Schritt für Schritt vorangebracht. Die Implantologie ist heute eine moderne Therapieform und weit mehr als nur Zahnersatz – sie leistet einen wichtigen Beitrag für die Verbesserung der Zahnästhetik und damit auch der Lebensqualität der Patienten. Das Unternehmen Straumann ist sehr stolz darauf, aktiver Mitspieler und Gestalter dieser Entwicklung gewesen zu sein und auch bleiben zu dürfen.

Krista Krauß – Geschäftsführerin Dentalbereich DACH Zimmer Biomet
Vor 25 Jahren wurde das erste BDIZ EDI konkret herausgegeben. Damals hat die Branche intensiv über Implantatoberflächen und -designs diskutiert. Bei Zimmer Biomet tun wir das auch heute und entwickeln unsere Implantate kontinuierlich weiter. Doch die Implantologie ist für uns weit mehr als das. Unser Anspruch ist es, Zahnärzten innovative Behandlungsoptionen und Patienten eine bessere Lebensqualität zu ermöglichen. Dazu gehören minimalinvasive Operationsmöglichkeiten, Biokompatibilität der Materialien und patientenindividuelle Lösungen. Die rasanteste Entwicklung hat die Orale Implantologie in den letzten Jahren durch neueste digitale Technologien erfahren. Dadurch ist die Implantatbehandlung planbar, navigierbar, personalisierbar und vorhersagbar geworden. Bei Zimmer Biomet bieten wir einen lückenlosen digitalen Workflow in der Oralchirurgie und dentalen Implantologie: vom Intraoralscan bis zum CAD/CAM-gefertigten, individuellen Knochenblock – vom Implantat über das codierte Healing Abutment bis zur Planungssoftware samt Bohrschablone für die geführte Implantologie. Wir gratulieren dem BDIZ EDI konkret herzlich zum 25. Geburtstag!

Dr. Thomas Braun – Geschäftsführer Geistlich Biomaterials Deutschland
25 Jahre BDIZ EDI konkret – ein Jubiläum, das uns vereint, denn auch Geistlich Biomaterials Deutschland feiert in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum. In dieser Zeit hat sich die Implantologie als erfolgreiches und wissenschaftlich dokumentiertes Konzept in der Zahnheilkunde etabliert. Gerade für den niedergelassenen Praktiker war die Entwicklung regenerativer Materialien zur Schaffung eines suffizienten Implantatlagers eine wichtige Voraussetzung für die breite Anwendung der Implantologie. Zweiteingriffe zur Knochenentnahme können somit vermieden werden, was auch für die Patienten die Versorgung mit Implantaten attraktiver macht. Die Entwicklung der Systeme und Materialien, verbunden mit dem wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn der letzten 25 Jahren, hat dazu geführt, dass keine generellen Ausschlusskriterien bei der implantologischen Versorgung mehr bestehen und damit viel mehr Patienten von dieser Lösung profitieren. Das BDIZ EDI konkret hat diese Entwicklung mit fachlichen Beiträgen, praxisnahen Tipps und viel Engagement mitgestaltet. Wir gratulieren herzlich und wünschen dem BDIZ EDI konkret viele weitere erfolgreiche Jahre.

Arjan de Roy – Group Vice President RCO DACH Dentsply Sirona
Es geht nicht darum, wie gut wir schon sind, sondern wie gut wir in Zukunft sein werden. Das gilt für den Berufsverband BDIZ EDI genauso wie für das Fachmagazin BDIZ EDI konkret und uns als Implantathersteller. In den vergangenen 25 Jahren hat sich die orale Implantologie durch die Digitalisierung radikal verändert: Die Arbeitsabläufe in Praxis und Labor wachsen immer mehr zusammen und sind zunehmend vernetzt: von der Diagnostik über die computergesteuerte Behandlungsplanung und schablonengeführte Chirurgie bis hin zur digitalen prothetischen Versorgung. Der digitale Implantologie-Workflow ist faszinierend und ermöglicht nicht nur vorhersagbare und ästhetisch anspruchsvolle klinische Ergebnisse, sondern auch Planungssicherheit und Wirtschaftlichkeit. Als forschendes Unternehmen mit kontinuierlichen Neuentwicklungen freuen wir uns, Partner des Verbandes und des Fachmagazins zu sein. Gemeinsam können wir den Weg in die digitale Zukunft ebnen.

Jörn Thurow – Geschäftsführer Fairimplant
Die letzten 25 Jahre haben keine echte Revolution in der Implantologie hervorgebracht. Zahnimplantate sind auch dank der Arbeit des BDIZ EDI etabliert und bewährt. Die evolutionären Verbesserungen folgen aber unstrittig dem Trend der Biologisierung. Dies betrifft OP-Techniken, Materialien und Implantate. Die moderne Implantatplanung ermöglicht quasi vorhersehbare Behandlungserfolge. Die im digitalen Workflow erstellten individuellen Abutments sind der Gewebesituation optimal angepasst. Hohe Primärstabilitäten innovativer Implantate ermöglichen Sofortimplantationen und geben bei geringem Knochenangebot zusätzliche Sicherheit. Die biologische Breite wird durch Konzepte wie Platform Switch oder einteilige Implantate berücksichtigt. Hochfeste Zirkonoxid-Implantate mit sehr günstigen Fremdkörperreaktionen sind inzwischen eine Alternative zu Titanimplantaten. Der Trend wird sich fortsetzen – vielleicht bis zum gedruckten, autologen natürlichen Zahn.

Lars Drekopf – Leitung Marketing und Vertrieb mectron
mectron gratuliert dem BDIZ EDI konkret zum 25-jährigen Jubiläum! Auch wir feiern in diesem Jahr Jubiläum und blicken zurück auf 20 Jahre Piezosurgery. Diese Erfindung, die in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Tomaso Vercellotti entstand, war nicht nur einer der wichtigsten Meilensteine in der Geschichte von mectron, sondern hat die Knochenchirurgie insgesamt revolutioniert. Heute belegen über 250 wissenschaftliche und klinische Studien die positiven Effekte der Methode Piezosurgery. Das Thema der autologen Blutkonzentrate ist ein weiterer Bereich, in dem mectron in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Dr. Dr. Shahram Ghanaati in den letzten Jahren Pionierarbeit geleistet hat. Auch hier belegen wissenschaftliche Studien den Erfolg und den Benefit für den Einsatz in der täglichen Praxis. Mit Blick auf die Zukunft können wir jetzt schon versprechen, bald wieder mit Innovationen zu begeistern, die ähnlich revolutionär sein werden wie die Erfindung der piezoelektrischen Knochenchirurgie. Wir freuen uns darauf, diesen Weg weiterhin gemeinsam mit dem BDIZ EDI konkret zu gehen.

Markus Stammen und Martin Lugert – Geschäftsführer Camlog Vertriebs GmbH
Wir gratulieren dem BDIZ EDI konkret ganz herzlich zum 25-jährigen Jubiläum. Seit der Camlog Gründung vor 22 Jahren begleiten uns das Journal sowie der BDIZ EDI und sind wertvolle Partner geworden. Mit dem Ziel, die Interessen seiner Mitglieder auf berufspolitischer, wissenschaftlichfachlicher sowie unternehmerisch-wirtschaftlicher Ebene zu vertreten, hat der Verband einen großen Beitrag zur Weiterentwicklung der Implantologie geleistet. Das Camlog Team wünscht dem BDIZ EDI konkret weiterhin viel Erfolg in seiner wertvollen Arbeit. Der Implantatmarkt verändert sich rasant. Die Unternehmen sind angehalten, nachhaltiger zu agieren, langfristige Konzepte für ihre Produkte zu entwickeln, aber vor allem Praxen mit nützlichen Dienstleistungen und Mehrwerten vollumfänglich zu unterstützen. Der allgemeine Fachkräftemangel fordert den Markt zusätzlich heraus, Services und Know-how sind aktuell gefragter denn je. Wir sind gut vorbereitet und freuen uns, die erfolgreiche partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem BDIZ EDI konkret weiterhin fortzuführen.

Edgar Schönbächler – CEO Bien-Air
Bien-Air gratuliert herzlich zum 25-jährigen Jubiläum! Die Dentalmedizin und insbesondere die orale Implantologie haben sich in den vergangenen 25 Jahren rasant entwickelt. Die Technisierung hat die Entwicklung der Klinik begleitet und beschleunigt. Die Schweiz hat immer eine wichtige Rolle spielen dürfen und stellt heute neben hochklassigen Forschungsinstituten auch führende Unternehmungen. Schweizer Sinn für Qualität und Innovation spornen uns an, ein bisschen mehr zu tun als andere. Das Familienunternehmen Bien-Air hat in den mehr als 60 Jahren seiner Existenz dazu beigetragen, dass sich der Chirurg/die Chirurgin mit kompromisslosen Motorsystemen und Handstücken auf den Patienten konzentrieren kann. Wir werden auch weiterhin besorgt sein, unserem Ruf gerecht zu werden und sind überzeugt, dass Zuverlässigkeit und guter Service in den nächsten 25 Jahren zählende Werte sein werden. Als Industriepartner sind wir stolz, dass das BDIZ EDI konkret seit 25 Jahren unsere Arbeit begleitet und freuen uns auf eine weiterhin rege Zusammenarbeit.

Thomas Schiffer – Geschäftsführung DZR
Das DZR Deutsches Zahnärztliches Rechenzentrum gratuliert herzlich zum 25. Jubiläum des BDIZ EDI konkret. In den letzten 25 Jahren wurden in den berufsständischen Vertretungen fortdauernde Veränderungen im Gesundheitswesen vorangetrieben und die kontinuierlichen Anpassungen an Regulatorien konsequent verfolgt. Das BDIZ EDI konkret hat dabei mit der Aufbereitung von Themen einen wesentlichen Beitrag zur besseren Meinungsbildung geleistet. Dank der breiten Themenauswahl ist das BDIZ EDI konkret ein entscheidendes Sprachrohr innerhalb der Branche – sei es im berufspolitischen Bereich oder in der wissenschaftlich-fachlichen Ausgestaltung des Berufsfeldes. In dieser Zeit hat sich das DZR zum 360° Abrechnungsunternehmen weiterentwickelt und bietet neben Liquidität, Ausfallschutz und Patienten-Komfortteilzahlung alles rund um die zahnmedizinische und zahntechnische Abrechnung an. Abgerundet wird das Angebot von der DZR Akademie und dem 360° Produktkatalog, der alle Tools und Dienstleistungen bündelt. Wir gratulieren dem BDIZ EDI konkret als ständigem Begleiter und wünschen alles Gute für die nächsten Jahrzehnte und stets ein glückliches Händchen bei der Themenwahl.

Dr. Gerhard Pötsch – CEO Sunstar Deutschland GmbH
Nach wie vor stellen Zahnfleischerkrankungen Zahnmediziner und Implantologen vor Herausforderungen. Bis zu 90 % der Weltbevölkerung leiden an Gingivitis, ungefähr die Hälfte an Parodontitis. Das Unternehmen Sunstar GUM hat es sich zur Aufgabe gemacht, die orale Gesundheit des Menschen bestmöglich zu unterstützen. Mit GUM PerioBalance haben wir ein innovatives Produkt entwickelt, das dazu beiträgt, das mikrobielle Gleichgewicht in der Mundhöhle wiederherzustellen und Entzündungen vorzubeugen. Damit steht in der Zahnarztpraxis eine ergänzende Möglichkeit für die Therapie von Parodontitis und periimplantärer Mukositis zur Verfügung. Der probiotische Keim Lactobacillus reuteri prodentis konnte in vielen Studien eindrücklich belegen, dass er das Wachstum parodontalpathogener Keime effizient hemmen kann und bei Entzündungen des periimplantären Gewebes zu einer schnellen Reduktion des inflammatorischen Geschehens beiträgt. Sunstar hat mit der Einführung von GUM PerioBalance im Jahr 2013 einen wesentlichen Beitrag zur Etablierung von Probiotika auch in der Zahnmedizin geleistet, und auf das sind wir sehr stolz.

Fortbildungspunkte sammeln mit dem BDIZ EDI konkret

18.11.2021
BDIZ EDI konkret lesen und CME-Punkte erwerben

Newsletter des BDIZ EDI

07.09.2021
Erscheint regelmäßig in einem festen 14-tägigen Rhythmus