Passwort vergessen
[borlabs_cookie]

In dieser letzten Ausgabe des Jahres 2020 fragt der BDIZ EDI nach Ihren Vorschlägen für das Fortbildungsprogramm 2021 (S. 16f.).

Die Redaktion des „konkret“  beleuchtet Hintergrund, Bedeutung und Einfluss von Leitlinien in der (Zahn)Medizin (S. 38ff.) und gibt im Praxistipp Aufschluss über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Analog- und Chairside-Leistungen (S. 55f.).

BDIZ EDI konkret 2/2021

Die Sommerausgabe des „BDIZ EDI konkret“ beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Knochen- und Weichgewebsmanagement

BDIZ EDI konkret 1/2021

Die Frühlingsausgabe „BDIZ EDI konkret“ mit Schwerpunkt: Wundermittel Vitamin D?

BDIZ EDI konkret 3/2020

Update Knochen- und Weichgewebsmanagement

BDIZ EDI konkret 2/2020

Themenschwerpunkt: Über die Krise hinaus – der BDIZ EDI hilft und informiert

BDIZ EDI konkret 1/2020

Hier die neue Ausgabe mit dem Schwerpunkt Periimplantitis.

BDIZ EDI konkret 4/2019

Das neue BDIZ EDI konkret beschäftigt sich u.a. mit dem Konflikt, dem sich Zahnarztpraxen stellen müssen: wie viel Digitalisierung kann und wie viel Datenschutz muss.

BDIZ EDI konkret 3/2019

Die Jubiläumsausgabe des BDIZ EDI konkret ist jetzt online! Im Fokus: 30 Jahre BDIZ EDI mit Impressionen aus 30 Jahren Verbandsarbeit, den Meilensteinen des BDIZ EDI und Statements aus berufenem Munde.

BDIZ EDI konkret 2/2019

Das BDIZ EDI konkret 2/2019 ist jetzt online! Im Fokus: die Möglichkeiten der zahnärztlichen Berufsausübung. Zwischen Einzelpraxis und fremdinvestorengeführte Z-MVZ gibt es Leben! Schwerpunktteil: Knochen- und Weichgewebemanagement mit PRO UND KONTRA zu kurzen versus langen Implantaten

BDIZ EDI konkret 1/2019

Cover BDIZ EDI konkret 2019/01
Die erste Ausgabe des Jahres 2019 ist der IDS 2019 gewidmet. Was gibt es Neues, was erwarten wir von der Internationalen Dentalschau? Funktioniert der digitale Workflow. Was tut sich im Implantatbereich? Diese Fragen werden erörtert und es gibt eine Übersicht über zu erwartende Neuheiten.

BDIZ EDI konkret 4/2018

Digital ist in aller Munde – fast buchstäblich. Ob der digitale Workflow funktioniert, suchen die beiden Experten von Pro und Kontra zu beantworten: PD Dr. Jan-Frederik Güth aus München und Prof. Dr. Bernd Wöstmann aus Gießen.