Passwort vergessen

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutzerklärung | Impressum

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Website.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

4. Auflage der BDIZ EDI-Urteilesammlung zur zahnärztlichen Abrechnung ist online

Der Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI) verfügt über die umfangreichste Urteilesammlung zur zahnärztlichen Abrechnung, die regelmäßig aktualisiert wird. Über 7000 ausgewertete Entscheidungen stehen jetzt für die Mitglieder des BDIZ EDI zur Verfügung.

Das Nachlagewerk für den implantologisch tätigen Zahnarzt und Behandler dient der Unterstützung im Umgang mit den Kostenerstattern. Die Sammlung steht den Mitgliedern des BDIZ EDI kostenfrei im Mitgliederbereich zur Verfügung.

Nach Suchbegriffen und Gebührenpositionen sortiert und damit am Bedarf der Anwender orientiert, hat der Justitiar des Verbandes Prof. Dr. Thomas Ratajczak die Gerichtsurteile zusammengestellt und ausgewertet – darunter auch Instanzentscheidungen: „Diese lassen erkennen, ob seitens der Kostenerstatter zitierte Entscheidungen inzwischen von höheren Instanzen aufgehoben wurden und insofern keine Rechtsgültigkeit mehr besitzen“, sagt Ratajczak. Markierte Leitsätze weisen den Nutzer auf die wichtigsten Aspekte des Urteils hin.

Viele neue Entscheidungen zeigten nach Ansicht Ratajczaks die Unbekümmertheit mancher Zahnärzte im Umgang mit großen Versorgungen und die häufig fehlende fachliche Kompetenz der die Patienten vertretenden Anwälte.

„Im Beihilferecht muss – weil es nicht um die Frage geht, was der Patient an den Zahnarzt zu zahlen hat, sondern um die Frage, was die Beihilfe an den Patienten zu zahlen hat – besonders sorgfältig fachlich argumentiert werden. Das sollte der Behandler wissen. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit Gutachten. Das wiederum sollte der Anwalt des Patienten wissen.“

Zur Urteilesammlung

Vorteile für Mitglieder

BDIZ EDI
11.04.2019
Mit Brief und Siegel BDIZ EDI-Mitglied! Profitieren Sie von einer Mitgliedschaft im BDIZ EDI. ^