Europa-Symposium

Der BDIZ EDI setzt seit fast zwei Jahrzehnten sein bewährtes Konzept, ein Fortbildungssymposium im Ausland anzubieten, jedes Jahr fort. Dazu gehört der Austausch innerhalb Europas – mit jeweils wechselnden Kooperationspartnern aus ganz Europa. Es ist angesichts der Tatsache, dass sich die orale Implantattherapie auf einem sehr hohen Niveau mit hohen Erfolgsquoten bewegt, alles andere als einfach, nach immer besseren Ergebnissen und kürzeren Behandlungszeiten zu trachten. Die Natur hat Grenzen gesetzt.

Vor diesem Hintergrund ist es für implantologisch tätige Zahnärzte umso wichtiger, sich fortwährend fortzubilden, ums sich zum Wohl ihrer Patienten der eigenen Praxen auf den neuesten Stand der wissenschaftlichen unt technischen Innovationen und Materialien zu bringen. Training und Fortbildung müssen mit der Entwicklung Schritt halten. Der europäische Austausch ist dabei von immenser Bedeutung.

Organisationen

Der Weg zu wichtigen Organisationen und zu den assoziierten Partnerverbänden des BDIZ EDI in Europa.

Die Bundeszahnärztekammer ist die Berufsvertretung aller Zahnärzte in Deutschland.

Bundeszahnärztekammer (BZÄK)

Die Konsensuskonferenz Implantologie ist eine Kooperation von zwei Berufsverbänden (BDIZ EDI, BDO), zwei wissenschaftlichen Fachgesellschaften (DGI, DGZI) und einem Verband, der sowohl Berufsverband als auch wissenschaftliche Fachgesellschaft (DGMKG) ist.

Zur Unterstützung gibt die Europäische Konsensuskonferenz (EuCC) des BDIZ EDI einmal im Jahr praxisnahe Empfehlungen zu einem Top-Thema der oralen Implantologie (Praxisleitfaden).

Konsensuskonferenz Implantologie

Europäische Organisationen

Mehr zum Thema