25 Jahre Innovation! BDIZ EDI konkret feiert 25 jähriges Bestehen
Passwort vergessen
[borlabs_cookie]

Der BDIZ EDI berief im Februar 2021 seine 16. Europäische Konsensuskonferenz (EuCC) als Online-Diskussion ein. Thema war ein Update des Konsensuspapiers aus dem Jahr 2007 zu Keramik in der Implantologie. Die Konferenz wurde von Prof. Dr. Jörg Neugebauer für den BDIZ EDI vorbereitet und moderiert. Neben Abutments und Suprakonstruktionen ging es auch um ein- und zweiteilige Keramikimplantate. Im Interview erläutert Professor Neugebauer Vorgehen, Diskussion und Ergebnis.

Zum Interview

Zum Online-Seminar Update Keramik in der Implantologie

Einfluss von Extensionen auf das Weich- und Hartgewebsmanagement

22.11.2021
Ein Beitrag von Prof. Dr. Jörg Neugebauer, Dr. Frank Kistler, Stephan Adler und Dr. Steffen Kistler

Retrospektive Kohortenstudie: 6,5 mm versus 7,5 mm

08.11.2021
Versorgung des atrophen posterioren Oberkiefers mit kurzen Einzelimplantaten

Ein-Jahr-Follow-up einer Ganzkieferversorgung

26.10.2021
Dr. Salvesen berichtet über das neue vollkonische Tissue-Level-Implantatsystem

Hohe Überlebensraten – auch auf lange Sicht

11.10.2021
Eine Evaluation retrospektiver Studien über lappenlos inserierte Implantate

One-tooth-one-time-Technik – Ergebnisse nach zwei Jahren

27.09.2021
Molarenimplantate in Sofortbelastung bei 16 Patienten

17. Experten Symposium

20.09.2021
Risikofaktor parodontale Erkrankungen - Zahnerhalt oder Implantologie

Große Zugänge gehören ins Reich der Mythen

09.09.2021
Interview zum externen und internen Sinuslift

Stabilized Bone Regeneration mit Schirmschrauben

30.08.2021
Behandlungsoption für einfache und komplexe Knochendefekte – eine Behandlungsoption

Vergleich säuregeätzter und neuer hydrophiler Oberflächen

16.08.2021
Ergebnisse einer randomisiert-kontrollierten, multizentrischen Split-Mouth-Studie zu verschiedenen Implantatoberflächen zwei Jahre nach der Versorgung

Neubewertung des Sinusliftes

02.08.2021
Minimalinvasiver Behandlungsansatz für die Implantatversorgung im posterioren Oberkiefer als erste Therapieoption