Passwort vergessen
[borlabs_cookie]

In der Vergangenheit sah die allgemein akzeptierte Vorgehensweise beim Ersatz eines Einzelzahns durch ein Implantat so aus, dass man das Implantat zunächst acht Wochen oder länger einheilen ließ – entweder zunächst ungestört submukosal (zweizeitiger Eingriff) oder bereits transmukosal mit einer Einheilkappe (einzeitiger Eingriff). Dieses Vorgehen ist auch heute noch üblich, wenn während des Eingriffs keine Primärstabilität des Implantats erzielt wird.

Zum Beitrag von Louwrens Swart et al.

Ein-Jahr-Follow-up einer Ganzkieferversorgung

26.10.2021
Dr. Salvesen berichtet über das neue vollkonische Tissue-Level-Implantatsystem

Hohe Überlebensraten – auch auf lange Sicht

11.10.2021
Eine Evaluation retrospektiver Studien über lappenlos inserierte Implantate

17. Experten Symposium

20.09.2021
Risikofaktor parodontale Erkrankungen - Zahnerhalt oder Implantologie

Große Zugänge gehören ins Reich der Mythen

09.09.2021
Interview zum externen und internen Sinuslift

Keramische Lösungen für alle Bereiche

09.09.2021
Interview mit Prof. Dr. Jörg Neugebauer zum Praxisleitfaden 2021

Stabilized Bone Regeneration mit Schirmschrauben

30.08.2021
Behandlungsoption für einfache und komplexe Knochendefekte – eine Behandlungsoption

Vergleich säuregeätzter und neuer hydrophiler Oberflächen

16.08.2021
Ergebnisse einer randomisiert-kontrollierten, multizentrischen Split-Mouth-Studie zu verschiedenen Implantatoberflächen zwei Jahre nach der Versorgung

Neubewertung des Sinusliftes

02.08.2021
Minimalinvasiver Behandlungsansatz für die Implantatversorgung im posterioren Oberkiefer als erste Therapieoption

Kombikurs DVT / Strahlenschutz mit Aktualisierung der Fachkunde

28.07.2021
Ab Oktober 2021 an der Uni Köln: zweiteiliger Kurs zur Aktualisierung im Strahlenschutz und für weitergehende Techniken (Digitale Volumentomographie)

Praxisleitfaden 2021: Update Keramik in der Implantologie

07.07.2021
Europäische Konsensuskonferenz (EuCC) aktualisiert Praxisleitfaden von 2007