17. Experten Symposium - Fortbildung in Köln
Passwort vergessen
[borlabs_cookie]
Donnerstag, 9. September 2021

Am 26. September 2021 findet die Wahl zum 20. Deutschen Bundestag statt. 54 Parteien nehmen daran teil, 15 weitere Wahlvorschläge wurden vom Bundeswahlausschuss und nach Einlegung einer Beschwerde vom Bundesverfassungsgericht zurückgewiesen. Von den zugelassenen Parteien sind sieben bislang im Bundestag vertreten, zwei weitere in mindestens einem Landtag. Das Spektrum der Wahlvorschläge reicht von der Tierschutzallianz und der Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (DIE PARTEI) über die Europäische Partei LIEBE, einer Partei für Gesundheitsforschung, die GRAUEN PANTHER und die V-Partei³–Partei für Veränderung, Vegetarier und Vegane, bis hin zur DU (Die Urbane. Eine HipHop-Partei) und der Partei für Kinder, Jugendliche und Familien, Lobbyisten für Kinder.

Soll einer noch sagen, Deutschland wäre nicht bunt geworden. Das gilt insbesondere für Wahlversprechen. Wie wenig der Wähler darauf gibt, wird man am Wahlergebnis der PARTEI ablesen können, die mit ihrer Forderung nach einer „Bierpreisbremse“ und dem Vorschlag, an Steilküsten, Bau- und Badestellen, Bahnsteigkanten, Radwegen und Bananenschalen wirkmächtige Schilder mit der Aufschrift „Karl Lauterbach warnt“ aufzustellen, eigentlich gute Chancen hätte, die Fünf-Prozent-Hürde zu knacken.

Zum gesamten Beitrag von Rechtsanwalt Peter Knüpper

Privatzahnärztliche Abrechnung – auf was müssen Zahnarztpraxen 2022 achten?

10.05.2022
Statement von Kerstin Salhoff, Abrechnungsexpertin im Bereich BEMA, GOZ, GOÄ, BEL, BEB. Sie betreut die Abrechnungshotline des BDIZ EDI.

Was ist aus zahnärztlicher Sicht von Europa zu erwarten?

10.05.2022
Statement von Dr. Alfred Büttner, Leiter der Abteilung Europa/Internationales der Bundeszahnärztekammer in Brüssel

Größer, besser, zielführender: Die neue BDIZ EDI-Tabelle

02.05.2022
Alle Leistungen in BEMA, GOZ, GOÄ mit Zeitwerten und Analogabrechnung der neuen PAR-Leistungen

Die Zahnarztpraxis im Spannungsfeld zwischen Entwicklung und Erfordernis

19.04.2022
Statement von Prof. Dr. Thomas Ratajczak - Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht, Fachanwalt für Sozialrecht und Justiziar des BDIZ EDI

Nachhaltigkeit in der Zahnmedizin

03.04.2022
Statement von Dr. Dr. Markus Tröltzsch - Vorsitzender der APW in der DGZMK, Vorstandsmitglied des BDIZ EDI seit 2021

Wo steht die Zahnmedizin heute, wohin geht es morgen?

29.03.2022
Statement von Prof. Dr. Roland Frankenberger im BDIZ EDI konkret 1/2022

Risikofaktor parodontale Erkrankungen

15.03.2022
Das 17. Experten Symposium findet am 7. Mai 2022 in Köln statt

Stellungnahme zu den Kämpfen in der Ukraine

10.03.2022
Gemeinsames Statement des BDIZ EDI und seiner assoziierten Partnerverbände

"Der BDIZ EDI informiert 2022"

08.02.2022
Das erfolgreiche Online-Fortbildungsprogramm des BDIZ EDI hat bislang 12.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erreicht und geht in die nächste Runde

Neuer Verlag für BDIZ EDI konkret und EDI Journal

20.12.2021
Gemeinsame Pressemitteilung von BDIZ EDI und OEMUS MEDIA AG