Passwort vergessen
[borlabs_cookie]

Das OLG Dresden hat im Oktober 2020 eine wegweisende Entscheidung getroffen: Versicherer dürfen die Patienten nicht zu einem Wechsel zu den mit dem Versicherer in einem Netzwerk verbundenen Zahnärzten bewegen, indem der Versicherer eine Vergünstigung in Aussicht stellt. Dies stellt laut OLG ein nach § 4 Nr. 4 UWG unlauteres Abfangen von Parteien dar und berührt deren Recht auf freie Arztwahl.

Im verhandelten Fall vor dem OLG, dem eine anderslautende Entscheidung des Landgerichts Leipzig vorausging, erschöpft sich die beanstandete Handlung des Versicherers laut OLG nicht in einem Hinweis, einer Empfehlung oder der Zugänglichmachung eines günstigeren Tarifs…

Hier der gesamte Praxistipp

Quelle: OLG Dresden, 4. Zivilsenat, Urteil vom 9. Oktober 2020, Az.: 14 U 807/20

Neues aus dem Recht für Zahnärzte

09.09.2021
Teil 1 von Prof. Dr. Thomas Ratajczak

GOZ-Hotline mit Kerstin Salhoff

09.08.2021
Neue Erreichbarkeit: Der BDIZ EDI bietet die Abrechnungshotline ab Januar 2021 dienstags an.

Alternativen nutzen

24.06.2021
Empfehlung des BDIZ EDI zum Umgang mit der Corona-Hygienepauschale

Medizinische Notwendigkeit

19.06.2021
Im Interview erklärt Prof. Dr. Jörg Neugebauer, warum es wichtig ist, die Diagnose gut zu dokumentieren.

Wichtiger denn je für die Zahnarztpraxen: Die BDIZ EDI-Tabelle 2021

01.02.2021
Auch 2021 vergleicht die Tabelle BEMA, GOZ und GOÄ und lenkt den Blick auf die unternehmerischen Aspekte

In vielen Bereichen unterbezahlt

24.11.2020
GOZ, Steigerungsfaktor und Analogabrechnung - aus dem Online-Seminar von Kerstin Salhoff

Abrechnung & Recht

Patient und Arzt an der Rezeption
02.03.2019
Keine andere Organisation bündelt so viel Kompetenz unter einem Dach zur Honorierung, zu Abrechnung und Recht wie der BDIZ EDI.