17. Experten Symposium - Fortbildung und Karneval in Köln
Passwort vergessen
[borlabs_cookie]

Die Frage nach der Implantatlänge teilt die Zahnärzteschaft nach wie vor in zwei Lager. Einige verfechten seit eh und je lange Implantate, andere tendieren eher zu kurzen. Beide Meinungen liegen aber nicht so weit auseinander, wie man zunächst vermutet.

Im Format PRO und KONTRA antworten Univ.-Prof. Dr. Jürgen Becker und Priv.-Doz. Dr. Jörg Neugebauer auf Fragen zur Länge von Implantaten und bringen dabei Erfahrungen aus dem Implantologen-Alltag an. Allgemein werden Implantate mit einer Länge von 8 bis 10 mm als Standard angesehen. 11 bis 14 mm gelten als „lang“. Als „ultrakurz“ werden Implantate mit einer Länge von etwa 4 bis 5 mm angesehen.

Dr. Neugebauer

KONTRA · Insbesondere von diesen Implantaten verspricht sich Dr. Neugebauer bei ungünstigen Ausgangsvoraussetzungen eine risikoärmere Therapie als bei kurzen oder langen.

Dr. Becker

PRO · Auf der anderen Seite sieht Dr. Becker die Stärke von längeren Implantaten vor allem zur Überbrückung der ursprünglichen Zahnwurzel im Rahmen einer Sofortimplantation in Extraktionsveolen.

Beide Parteien sind sich jedoch einig, dass kürzere Implantate im Falle eines Misserfolges einfacher zu entfernen sind.

Wie die beiden Experten ihren Standpunkt vertreten, können Sie im „konkret“ 2/2019 auf den Seiten 88 bis 90 oder im nachstehenden Link nachlesen.
Pro und Kontra

PRO UND KONTRA

06.08.2020
Autologer Knochen kombiniert mit KEM

PRO UND KONTRA

22.04.2020
Periimplantitis: Explantieren oder nicht?

PRO UND KONTRA

20.04.2020
Funktioniert der digitale Workflow?

PRO UND KONTRA

19.04.2020
Sind Keramikimplantate die neue Therapieoption?